Freitag, 6. Februar 2015

Feinkost - Tipps zum Februar

Liebe Feinkost-Freundinnen,

1.Anbei zu Eurer Verwendung eine Einladung zu einem Seminar. Frau Heike Hanold-Lynch war zum Neujahrsempfang

erstmals bei uns, hat die angenehme Gesprächsatmosphäre genossen und da wir auch unser Sommerfest
im Rahmen der Alten Börse feiern durften - nicht aber alle da waren - wäre das ein guter Tipp.

Gern hier auch der Kontakt zu Frau 
Heike Hanold-Lynch
Schauspielerin | Coach
Olympische Straße 4
14052 Berlin
Tel.: +49 30 31 80 78 48
Mobil: +49 170327 8443
heike@hanold-lynch.de
http://www.hanold-lynch.de

 
2. Da viele auch künstlerisch unterwegs sind oder Kontakte zu Künstlerinnen haben, hier auch ein Tipp unserer Feinkost-Freundin Karin Scheel, Leiterin der Galerie M. U.a. Dank der Unterstützung von Frau Stefanie Steinfurth von der Deutschen Wohnen haben wir jetzt auch neue Angebote für Ateliers in Hellersdorf ! Nicht nur die Leiterin des Atelierprogramms, auch die Kulturstadträtin würde sich über Bewerbungen freuen. Kunst-Raum Eastside: Neue Ateliers in Marzahn-Hellersdorf im Angebot ! Ab sofort sind wieder neue Atelierräume in Marzahn-Hellersdorf verfügbar. Zu den bestehenden Ateliers in Marzahn ( Marzahner Kunstpromenade )
kommen jetzt neue Raumangebote in Hellersdorf hinzu.

Kulturstadträtin Julia Witt: "Das Unternehmen 'Deutsche Wohnen' hat sofort nach dem Start ihres Engagements hier im Bezirk deutlich gemacht,
dass sie statt Leerstand einen lebendigen Kiez will und das Unterstützung für soziale Projekte und Kunst kein leeres Wort ist, sondern machbar und finanzierbar.
In diesem Zusammenhang ist nun auch in den beiden Boulevards rund um die Helle Mitte ein Angebot von Atelierräumen gemeinsam mit der Koordinatorin Frau Karin Scheel
zusammen getragen worden. Die Standorte sind in der Hellersdorfer Promenade und dem Kastanienboulevard konzentriert, beides urspügnlich sehr großzügig und hell angelegte
Stadtraumlagen, die nun mit der Investition in Fassaden und neue Grundrisse auch wieder zu lebendigeren Wohnquartieren werden sollen. Wenn Künstler, Kunstprojekte und
Aktionen im Öffentlichen Raum dazu etwas beiträgen können, hätten alle Bewohner einen Gewinn."
Das Marzahn-Hellersdorfer Atelierprogramm bietet im Rahmen von  Kooperationsprojekten der bezirklichen Galerie M und den Wohnungsgesellschaften degewo und Deutsche Wohnen  fortlaufend Gewerbeimmobilien als Arbeits - und Projekträume für Künstlerinnen und Künstler an. Die jeweiligen Kosten (wenn nicht anders angegeben sind dies nur die Nebenkosten plus Strom) für die Nutzer sind auf der Webseite der Galerie M zu finden www.galerie-mh.de und http://www.kultur-marzahn-hellersdorf.de/ATELIERPROGRAMM.128.0.html

Beide Standorte sind gut durch die U- Bahn erreichtbar. Wichtige Voraussetzung: die künstlerische Nutzung der Immobilien (keine Wohnimmobilien) soll von außen deutlich erkennbar sein. 
Eine Beteiligung der Nutzer an Tagen des offenen Ateliers und ähnlichen Kulturevents wird seitens der Anbieter erwartet. Bei Interesse kann auch eine geeignete Wohnung im unmittelbaren Umfeld gefunden werden.

Dieses Angebot richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler (Kriterium Hochschulabschluss oder Mitgliedschaft in einer der Berufsorganisationen)  Weitere Informationen unter Tel. 030 5450294 (Galerie M, Karin Scheel)  Bewerbungen um Aufnahme in das Atelierprogramm mit einer kurzen Beschreibung der künstlerischen Arbeit plus Vita bitte an: Galerie M Karin Scheel Marzahner Promenade 46  12679 Berlin oder: karin.scheel(at)kunstraum-m.de 

 

3. Freie Universität Berlin schreibt erneut Margherita-von-Brentano-Preis aus AVIVA-Redaktion

15.000 Euro für Frauenförderung und Geschlechterforschung. Personen aller Statusgruppen können sich für den Preis selbst bewerben oder vorgeschlagen werden. Bewerbungsschluss ist der 16. März 2015


http://www.aviva-berlin.de/aviva/content_Women%20+%20Work_Wettbewerbe.php?id=14191253

4. Da wir auch BÜCHERFRAUEN unter uns haben, auch ein TIPP: Mittwoch, 11. Februar 2015, Einlass: 19:30, Beginn 20 UhrEinladung der BücherFrauen, Regionalgruppe
Feminismus – vergessen, verpönt oder eine notwendige politische Denkart?

Braucht heute noch jemand den Feminismus? Gibt es darüber unterschiedliche Ansichten bei jüngeren und älteren Frauen oder in Ost und West? Verhalten sich Frauen solidarisch untereinander oder denkt jede nur an sich, ihre Karriere und ihr geringes Zeitbudget? Und sind die Männer überhaupt das Problem oder vielleicht eher die gesellschaftlichen Umstände insgesamt? Diese und weitere Fragen werden an dem Abend von engagierten Frauen diskutiert. Zu Beginn der Diskussion stellt Carolin Deuflhard, HU Berlin, ihre Studie "Die überforderte Generation" vor.
Auf dem Podium stehen Rede und Antwort:
Prof. Christina Thürmer-Rohr (Philosophin, Sozialwissenschaftlerin),
Gisela Notz (Historikerin, Sozialwissenschaftlerin),
Ulrike Baureithel (Journalistin, Mitbegründerin des Freitag),
Susanne Bruha (Journalistin, Autorin),
Moderation: Ramona Ehret und Grit Ellen Sellin
Die BücherFrauen freuen sich auf eine angeregte Diskussion auf dem Podium und einen Erfahrungsaustausch mit dem Publikum.
Eintritt: BF frei, sonst 5/2,50 EUR
Veranstaltungsort: Literaturhaus, Kaminzimmer
Fasanenstr. 23
Berlin
Die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht notwendigwww.buecherfrauen.de

5. Ein Workshop für Kommunalpolitikerinnen  13. Februar - 15. Februar 2015Workshop-Reihe "Kommunal aktiv - Frauen in die Politik" des Deutschen Frauenring e.V.
Workshop 3: Kommunal aktiv - Wie geht das?

Im Alltag läuft in Ihrer Kommune nicht alles rund. Sie haben Ideen, wie man es besser machen könnte, doch wissen nicht, wen Sie ansprechen sollen? In diesem Workshop wird an Beispielen gezeigt, wie Frauen Strategien zur Mitwirkung in Kommunen entwickeln und konkrete Schritte zur Umsetzung ihrer politischen Ziele unternehmen können. Sie trainieren die Fähigkeit, ihre Projekte überzeugend zu präsentieren.
Kosten: 120 Euro incl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung oder 50 Euro ohne Übernachtung/Frühstück
Veranstaltungsort: Europäische Akademie Berlin
Bismarckallee 46-48
14193 Berlin
Kinderbetreuung kann bei Bedarf angeboten werden
Für weitere Informationen und die Anmeldung zum Workshop:
www.FrauenKommunalAktiv.de

 



6. Ausstellungstipp Fotografie

Lore Krüger - Ein Koffer voller Bilder. Fotografien 1934 – 1944. Katalog und Ausstellung im C/O Berlin bis 10. April 2015
Helga Egetenmeier  
Ihr Leben lang eine politisch engagierte Frau und in ihren jungen Jahren eine Pionierin der Bildenden Künste, war die jüdische Fotografin aus Magdeburg im New Yorker Exil Mitherausgeberin der ... antifaschistischen Zeitschrift "The German American".
In New York entstanden ihre letzten fotografischen Sozialstudien, bevor sie in der DDR als Übersetzerin, Mutter, und bis ins hohe Alter aktive Zeitzeugin ihr Zuhause fand.
Weiterlesen auf  http://www.aviva-berlin.de/aviva/content_Kultur_Kultur%20live.php?id=14191252
Mehr Tipps zu spannenden Veranstaltungen findet Ihr selbst auf
www.aviva-berlin.de

Und dran denken: am besten schon alle FEINKOST-Termine im Kalender sichern.
Das nächste Mal sind wir bei Sabine Smentek im Rathaus Mitte !
Wir freuen uns doll !  18. März um 19 Uhr !

Herzlichst Julia Witt


Donnerstag, 8. Januar 2015

44. Berliner Frauensalon "feinkost"

Der nächste Feinkostsalon startet am 15. Januar 2015 ab 19 Uhr 

44. Feinkost-Salon
Unser Neujahrsempfang - wir alle sind Gastfrauen, mit großem Büffet von allen Frauen, alle bringen was mit, Essen, Getränke, alles wird rechtzeitig vorher per elektronischer Eintragungsliste genau abgestimmt, wer was macht; bisher sind immer wunderbare Büffets entstanden. 
Wir sind in unserem traditionellen Salon zu Gast bei Katrin Rohnstock
www.rohnstock-biografien.de

Bitte Meldung, was Ihr mitbringt, an Julia, damit es nicht nur Wein gibt....

Freitag, 5. Dezember 2014

Die Planung für 2015

Die aktuelle Jahresplanung ist ab sofort zu finden auf der Seite Termine. 

Und schon ein noch in der Ferne liegender Ausblick - aber wir alle wissen, wie schnell ein Jahr vergeht:

Im Januar 2016 feiern wir den 50. Feinkostsalon!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Der nächste Feinkost-Salon findet statt am 13. November



13. November 2014

43. Feinkost-Salon 
Wir begrüßen Frau Birgit Galley, Direktorin der School of Governance, Risk & Compliance in Berlin
Wir sind zu Gast bei Frederike Hartwig in ihrerBuchhandlung 

Die Gute Seite in Neukölln - wie immer beginnt die Veranstaltung um 19 Uhr mit einem lockeren Smalltalk, dann hält unsere Gastfrau ab 19.30 ihren Vortrag, ab cirka 20.30 geht's dann in den informellen Teil des Abends über, erzählen, neue Kontakte knüpfen, bestehende vertiefen bei einem Glas Wein

Anmeldung j//marzahn.de 

Donnerstag, 7. August 2014

42. Berliner Frauensalon "feinkost"


Liebe Feinkost-Frauen,

zu unserem 42. Berliner Frauensalon „feinkost“ möchten wir ganz herzlich einladen. Wir freuen uns, Euch

   am Donnerstag, den 16. September 2014
   ab 19 Uhr
   in der Zionskirche
begrüßen zu können.

Um 19.30 Uhr starten wir wie immer mit einem Einstiegsvortrag. Diesmal begrüßen wir Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin als unsere Gastfrau.
 

Im Mittelpunkt steht der Austausch der Frauen untereinander in angenehmer
Atmosphäre.

Wir sind diesmal zu Gast bei unserer Feinkost-Freundin Nicola M. Hochkeppel, die für die Zionskirche (Ev. Gemeinde am Weinberg) die politischen und zeithistorischen Veranstaltungen kuratiert und realisiert. Den passenden Rahmen bildet diesmal eine Kunstaustellung der Künstlerin Diana Obinja.
Ein kleiner Imbiss nach dem Bürotag und Getränke werden von Nicola arrangiert und wir freuen uns, wenn Ihr dann auch wieder einen Euch angemessenen Beitrag in die „grüne Schale“ legt.
 

Mit herzlichem Gruß
 

Julia Witt
 


Um Voranmeldung an j@marzahn.de wird gebeten